Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Über das Institut

 

Das Institut für Stadtbaukunst an der Technischen Universität Dortmund widmet sich der Erforschung und Lehre der Kunst des Städtebaus. Unter dieser Kunst wird zweierlei verstanden: zum einen wird der künstlerische Charakter des Städtebaus betont, die ästhetisch-gestalterische Seite der Stadt. Zum anderen wird damit die Kunst gemeint, im Städtebau unterschiedliche Aspekte wie soziale, ökonomische, politische, ökologische, technische und kulturelle Anforderungen in der Gestaltgebung der Stadt zusammenzubringen.

Diese Kunst, ein multidisziplinäres Verständnis der Stadt in der Stadtgestalt zusammenzuführen, ging mit den reduktionistischen Auffassungen einer funktionalistischen, soziologischen oder verkehrstechnischen Stadtplanung weitgehend verloren, prägte aber den jungen Urbanismus des frühen 20. Jahrhunderts, der dafür den Begriff der Stadtbaukunst verwendete. Daran knüpft das Institut für Stadtbaukunst an.

Das Institut will die in den letzten Jahrzehnten auseinander gedrifteten Disziplinen Architektur, Stadtplanung, Raumplanung, Grünplanung, Verkehrsplanung und Tiefbau wieder zusammenführen.

Das Institut für Stadtbaukunst (Institute for Civic Art) ist an der Fakultät Architektur und Bauingenieurwesen der Technischen Universität Dortmund angesiedelt.

 

Institutsleitung

Direktor: Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Christoph Mäckler

Stellvertretender Direktor: Univ.-Prof. Dr. Wolfgang Sonne

Wissenschaftlicher Leiter: Dipl.-Ing. Birgit Roth

 

Lehrstuhl Städtebau

Lehrstuhl Geschichte und Theorie der Architektur



Nebeninhalt

Institut für Stadtbaukunst 

Technische Universität Dortmund Fakultät Architektur und Bauingenieurwesen  

GB II, Campus Süd

August-Schmidt-Straße 8
D - 44221 Dortmund
Lageplan

Tel.: 0231 755-2075