Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Plätze in Deutschland 1950 und heute

Eine Gegenüberstellung

Eine Ausstellung des Deutschen Instituts für Stadtbaukunst an der TU Dortmund in Zusammenarbeit mit Dr. Rolf-E. Breuer

 

Konzeption: Prof. Christoph Mäckler, Birgit Roth

Projektleitung: Birgit Roth

Laufzeit: 2013 - 2017

 

"Eine Stadt soll so gebaut sein, um die Menschen sicher und zugleich glücklich zu machen." (Aristoteles nach Camillo Sitte)

Stadträume sind Ausdruck unserer Kultur. Sie prägen unser tägliches Leben. Ihre Schönheit und Lebensfähigkeit zu fördern,

muss ein grundlegendes Ziel unseres gesellschaftlichen Handelns werden!

 

 

BONN, BAHNHOFSVORPLATZ

 

L_01-013-3

Bonn, Bahnhofsvorplatz, 2011

1955

© Stadtarchiv Bonn, Photo: Bernd Virnich

2011

© Detlef Podehl, TU Dortmund

 

 

AKTUELL

 

Mainz, 7. Oktober - 11. November 2016, Institut Français Mainz, Schillerstraße 11, 55116 Mainz

In Kooperation mit dem Zentrum Baukultur Rheinland-Pfalz und dem Institut Français Mainz

Eröffnung: 6. Oktober 2016

Begrüßung:

 Thibaut de Champris, Direktor Institut Français Mainz

 Gerold Reker, Präsident Architektenkammer Rheinland-Pfalz

Einführung: Prof. Christoph Mäckler, Frankfurt am Main

Podiumsdiskussion:

 Prof. Dr.-Ing. Detlef Kurth, Stadt- und Regionalplaner, Hochschule für Technik Stuttgart

 Prof. Christoph Mäckler, Frankfurt am Main

Moderation:

 Thomas Metz, Generaldirektor Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz

 

 

KOMMENDE

 

Nordhorn, Januar/Februar 2017

In Kooperation mit der Stadt Nordhausen

Eröffnung: 17. Januar 2017

 

 

BISHERIGE

 

Bremen, 08. Juni - 24. Juni 2016, Mo-Fr 09:00 - 16:00 Uhr, Foyer SCHOOL OF ARCHITECTURE, Neustadtswall 30, 28199 Bremen, in Kooperation mit der Hochschule Bremen und der Heinrich-Böll Stiftung Bremen, Bilder der Vernissage

Frankfurt am Main, 13.04. - 16.05.2016, Foyer IG-Farben-Haus, Goethe Universität, Norbert Wollheim-Platz 1, 60323 Frankfurt am Main, Bilder der Vernissage

Dresden, 14.10. - 20.11.2015, World Trade Center Dresden, Freiberger Straße 39, 01067 Dresden, in Kooperation mit der Stadt Dresden, Bilder der Vernissage

München, 02.07. - 14.09.2015, Servicezentrum Lokalbaukommission, Blumenstraße 19, 80331 München, in Kooperation mit der Stiftung des BDA Bayern und der Stadt München, Vernissage 01.07.2015, 18:30 Uhr

Hamburg, 28.05. - 26.06.2015, Levantehaus, Mönckebergstraße 7, in Kooperation mit dem Levantehaus Hamburg, Bilder der Vernissage am 27.05.2015 und der Podiumsdiskussion am 10.06.2015

Hannover, 17.04. - 20.05.2015, Laveshaus, Friedrichswall 5, in Kooperation mit der Architektenkammer Niedersachsen und der Stadt Hannover, Bilder der Vernissage

Mannheim, 03.03. - 10.04.2015, Mannheimer Abendakademie, Quadrat U1, in Kooperation mit der Stadt Mannheim, Bilder der Vernissage am 02.03.2015

Laupheim, 25.10. - 07.12.2014, Schloß Großlaupheim, Claus-Graf-Stauffenberg-Straße 15, in Kooperation mit der Stadt Laupheim und dem Museum zur Geschichte von Christen und Juden,  Bilder der Vernissage am 22.10.2014

Schwäbisch Gmünd, 17.09 - 10.10.2014, Gmünder VHS, Münsterplatz 15, in Kooperation mit der Stadt Schwäbisch Gmünd, Bilder der Vernissage am 17.09.2014

Stuttgart, 02.07. - 18.07.2014, Haus der Architekten, Danneckerstraße 54, in Kooperation mit der Architektenkammer Baden-Württemberg, Bilder der Vernissage am 29.04.2014

Gütersloh, 29.04. - 22.05.2014, Volksbank Gütersloh, Friedrich-Ebert-Straße 73-75, in Kooperation mit dem Stadtplanungsamt Gütersloh, Bilder der Vernissage am 29.04.2014

Berlin, 04.04. - 24.04.2014, Stiftung Brandenburger Tor, Pariser Platz 7, in Kooperation mit der Stiftung Brandenburger Tor, Bilder der Vernissage am 04.04.2014

Freiburg, 22.02. - 23.03.2014, in Kooperation mit der Stadt Freiburg und dem Stadtplanungsamt Freiburg, Bilder der Vernissage am 21.02.2014

Nürnberg, 16.01. - 19.02.2014, in Kooperation mit dem Stadtplanungsamt und dem Baureferat Nürnberg, Bilder der Vernissage am 16.01.2014

Oldenburg, 14.11. - 13.12.2013, in Kooperation mit der Stadt Oldenburg, BDA Bezirksgruppe Weser-Ems, Oldenburg und Ostfriesland, Bilder der Vernissage am 13.11.2013

Dortmund, 06.09. - 26.09.2013, in Kooperation mit dem BDA Dortmund Hamm Unna, Bilder der Vernissage am 05.09.2013

Köln, 15.07. - 23.08.2013, in Kooperation mit der IHK Köln, Bilder der Vernissage am 12.07.2013

 

 

ÜBER DIE AUSSTELLUNG

 

Plätze sind mehr als unbebaute Stellen in der Stadt. Seit Jahrhunderten spielen sie eine wichtige Rolle als Treffpunkt der Stadtbewohner, sind Handelsräume und repräsentative stadträumliche Zentren, an denen bedeutende Bauwerke liegen. Schon immer waren Plätze auch Knotenpunkte im Verkehrsgefüge der Stadt. Die unterschiedlichen Verkehrsteilnehmer waren weitgehend gleichberechtigt. Zugleich blieb der Platz ein nach ästhetischen Gesichtspunkten gestalteter Ort des Verweilens. In den 1950er bis 1970er Jahren jedoch sorgte das Leitbild der „verkehrsgerechten Stadt“ für massive Eingriffe in die Struktur vieler deutscher Plätze. Dem motorisierten Verkehr wurde die führende Rolle zugestanden. Stadtautobahnen, breite Straßendurchbrüche, sowie komplexe Systeme aus Hochstraßen, Tunneln und Rampen waren die Folge. Viele Plätze wurden zu reinen Verkehrsknotenpunkten ohne jegliche Aufenthaltsqualität. Auch Plätze, die den Krieg unbeschadet überstanden hatten, wurden nun Opfer einer rigiden Stadtplanung, die sich an den funktionalen Ansprüchen des Automobilverkehrs orientierte und die historischen Strukturen und Maßstäbe unberücksichtigt ließ.

Die Ausstellung stellt Photographien deutscher Plätze aus den 1950er Jahren aktuellen Aufnahmen vom gleichen Standort gegenüber, um auf die Fehlplanungen und Versäumnisse in der Gestaltung des Stadtraums aufmerksam zu machen.

 

HALLE, FRANCKEPLATZ  

Halle, Frankeplatz, um 1950, © Stadtarchiv Halle

Halle, Franckeplatz, 2012, © C. Kämmerer, TU Dortmund

um 1950

© Stadtarchiv Halle

2012

© Christine Kämmerer, TU Dortmund

 

 

 

Die Ausstellung unterstützen mit ihrem Namen:

Dr. Paul Achleitner, Vorsitzender des Aufsichtsrats Deutsche BankAG
Prof. Dr. Jean-Christophe Ammann †, ehem. Direktor des Museums für Moderne Kunst in Frankfurt am Main
Paul Bauwens-Adenauer, Geschäftsführender Gesellschafter der Bauwens Unternehmensgruppe und Präsident der Industrie- und Handelskammer zu Köln
Christian Boehringer, Vorsitzender des Gesellschafterausschusses C.H. Boehringer Sohn
Dr. Rolf-E. Breuer, ehem. Vorsitzender des Aufsichtsrats Deutsche Bank AG
Prof. Dr. Harald Bodenschatz, emer. Leiter Fachgebiet Architektursoziologie der TU Berlin
Dr.-Ing. E.h. Heinz Dürr, Ehrenvorsitzender des Aufsichtsrats Dürr AG
Prof. Dr. Georg Franck, Vorstand Institut für Architekturwissenschaften an der Technischen Universität Wien
Dr. Susanne Gaensheimer, Direktorin des Museums für Moderne Kunst in Frankfurt am Main und Kuratorin des deutschen Pavillons der Biennale in Venedig 2011 und 2013
Dr. Dr. h.c. Manfred Gentz, ehem. Präsident des Verwaltungsrats Zurich Financial Services
Jörg Hartmann, Schauspieler
Ulrich Hartmann †, ehem. Vorsitzender des Aufsichtsrats E.ON AG
Dr. Jürgen Heraeus, Vorsitzender des Aufsichtsrats Heraeus Holding
Jens-Daniel Herzog, Intendant der Oper Dortmund
Dr. Jochen Hückmann †, ehem. Chairman und Vorsitzender des Gesellschafterrats Merz GmbH  &Co. KGaA
Prof. Dr.-Ing. Vittorio Magnago Lampugnani, Professor für Geschichte des Städtebaus an der ETH Zürich
Prof. Dr.-Ing. E.h. Berthold Leibinger, ehem. Vorsitzender des Aufsichtsrats TRUMPF GmbH&Co. KG
Friedrich Merz, Vorsitzender Atlantik-Brücke e.V.
Prof. Dr. Fritz Neumeyer, ehem. Leiter Fachgebiet Architekturtheorie an der TU Berlin
Oliver Reese, Intendant des Schauspiels Frankfurt am Main
Dr. Dr. h. c. mult. Heinz Riesenhuber, Bundesminister a. D.
Dr. h.c. Wolfgang Thierse, Vizepräsident des Deutschen Bundestages a.D.
Prof. Dr. h.c. mult. Reinhold Würth, Vorsitzender des Stiftungsaufsichtsrats Würth-Gruppe

 

 

 



Nebeninhalt

Kontakt

Dipl.-Ing. Birgit Roth
Tel.: 0231 755-3983

 

 

Presse

Berichte und Interviews zur Ausstellung

 

 

KATALOG

Cover_Pla_tze Kopie

Plätze in Deutschland - 1950 und heute

Christoph Mäckler und Birgit Roth (Hg.)

Preis: 38,00 €

ISBN: 978-3-86-922-479-4